Geschichten

Die St. Galler Bratwurst prägt eine tief verwurzelte Geschichte, die weit zurückreicht. Diese Geschichte soll auch heute noch Bestand haben.
Durch Portraits und Reportagen, werden die Geschichten der Menschen erzählt, die hinter der St. Galler Bratwurst stehen.

Urs Widmer – der Brodworschtmacher

 «Am besten schmeckte mir die Bratwurst, als ich sie mit den Kindern auf der Ruine Neutoggenburg über dem Feuer gebraten habe.»
g

Philipp Metzger – der Brodworschtmacher

 «Ein Leben ohne Bratwurst wäre wie ein Tag ohne Sonne: trüb und fad.»
g
g
g

Reto Rust – der Brodworschtmacher

«Ein Leben ohne Bratwurst wäre wie die Schweiz ohne Berge.»
g
g
g
g

14’000 St.Galler Bratwürste IGP am Zürcher Sechseläuten

In der Ochsen-Metzg in Gossau stehen die Würste im Vordergrund, ein ganz besonderes Augenmerk wird dabei der schmackhaften St.Galler Bratwurst IGP geschenkt.

Zwei Stunden bis zur genussfertigen Bratwurst

Aus erlesenen regionalen Zutaten stellt die Metzgerei Kast in Berneck jedes Jahr rund 30 000 feinste St.Galler Bratwürste her, die der exklusiven Herkunfts-bescheinigung IGP alle Ehre machen.

Besuch an der Senfgrenze

Die St. Galler Bratwurst wird auch im äussersten Westen des Kantons geschätzt und genossen. Allerdings sieht man das ennet dem Ricken mit dem Senf nicht ganz so eng wie in der Hauptstadt.

Toggenburger Tradition mit Biss und viel Geschmack

Die Gebrüder Bruno und Emil Gröbli aus Dietfurt geniessen in Feinschmecker-kreisen weit über das Toggenburg hinaus einen Ruf als begnadete kulinarische Handwerker.

Das Wurstwunder von Zürich

Wer die wohl beliebteste Ostschweizerin in Zürich ist, und wie viele hungrige Zürcher und Touristen sich jährlich am Bellvue mit einer Bratwurst verköstigen erfährst du in dieser Reportage.