Die Ostschweizer Königin

Die St. Galler Bratwurst gehört zu den populärsten Fleischerzeugnissen der Schweiz. Sie gilt als DIE Grill- und Bratwurst der Nation. Die Geschichte der St. Galler Bratwurst reicht weit ins Mittelalter zurück. So wurde bereits im Jahr 1438 erstmal festgehalten, welche Bestandteile zwingend in der Bratwurst verarbeitet werden müssen.

Seit dem Jahr 2008 ist die Wurst in den Kantonen St. Gallen, Appenzell Inner- und Ausserhoden sowie dem Thurgau als IGP (Indication géographique protégée) eingetragen. Diese geschützte geografische Angabe garantiert, dsas die Tiere aus der Schweiz oder dem Fürstentum Liechtenstein stammen. Die Verarbeitung des Fleisches erfolgt ausschliesslich in den vier Kantonen. Die Sortenorganisation St. Galler Bratwurst bewahrt dieses kulinarische Erbe.