Toggenburger Tradition mit Biss und viel Geschmack

Die Gebrüder Bruno und Emil Gröbli aus Dietfurt geniessen in Feinschmeckerkreisen weit über das Toggenburg hinaus
einen Ruf als begnadete kulinarische Handwerker. Ob Stumpen, Schüblig, Pantli oder Bratwurst,
ihre vielfach mit Edelmetall ausgezeichneten Produkte sind beste Werbung für die grosse St. Galler Wursttradition.

Dietfurts Metzgerbrüder

Der goldene Muni auf dem altehrwürdigen Schild der Ochsenmetzg am Dorfeingang von Dietfurt glänzt einladend in der Frühlingssonne. Die lacht vom wolkenlos blauen Himmel und lässt die Thur unter der Steinbrücke fröhlich funkeln. Ein feiner Duft von Bärlauch liegt in der Luft. Nähert man sich dem Hintereingang der Metzgerei gesellt sich ein würziger Geruch nach Rauchfleisch dazu. In den penibel sauberen Räumlichkeiten wird an diesem Nachmittag intensiv gewurstet. Ein Mitarbeiter schneidet mit scharfer Klinge das frische Schweinefleisch in perfekte Portionen für den Blitz, jene Maschine, die die Zutaten zu Wurstbrät zerkleinert und vermengt.

Vielfalt in der Wurstproduktion

Ein zweiter Metzger füllt die frische Fleischmasse in rot gefärbte Häute und macht Mettwurst – eine von rund dreissig Wurstspezialitäten, die in der Ochsen-Metzg im Lauf der Saison angeboten werden. Das vielfältige Wurstangebot der Gebrüder Gröbli umfasst einerseits Klassiker wie den St. Galler Stumpen, oder die IOP-zertifizierte Olma-Bratwurst, anderseits aber auch trendige Neukreationen wie das exotisch gewürzte Hongkongerli.

Die Wurstologen

Die beiden passionierten Metzgermeister die ihren Betrieb seit 1980 gemeinsam betreiben, wurden von erfindungsreichen Gastrojournalisten auch schon als Wurstologen oder Schüblig-Gurus bezeichnet. Die Gröblis nehmen diese Wertschätzung unaufgeregt zur Kenntnis. Sie wissen schon, was sie können, darum verzichten sie mittlerweile auch auf die aufwändige Teilnahme an Wettbewerben. Der schöne Laden hängt voller Goldmedaillen des Fachverbands. Doch die entscheidende Auszeichnung ist für Bruno und Emil Gröbli das Vertrauen ihrer grossen treuen Stammkundschaft und der lokalen Gastronomie.

«Regionalität ist uns wichtig»

Dass die anspruchsvollen Einkäufer von Globus Delicatessa die Dietfurter Spezialitäten in ihr exquisites Sortiment aufgenommen haben, überrascht Feinschmecker nicht. Den Gröblis ist allerdings wichtiger, dass Ihre feinen Bratwürste oder die wunderbar aromatische Jägerwurst in der Region erhältlich sind: Beispielsweise im Volg Zuzwil, in den Toggenburger SPAR-Filialen wie Bütschwil oder Ebnat sowie bei der Bäckerei Eigenmann in Lütisburg.

Ein wichtiger Qualitätsfaktor ist, dass in der Ochsenmetzg weiterhin vor Ort geschlachtet wird, und zwar Schweine, Kälber und Rinder aus der Region. Kurze Transportwege und die sofortige Verarbeitung sorgen für optimale Geschmacksvoraussetzungen. Für Gröblis gibt es keine Geheimnisse für den guten Geschmack ihrer Würste. «Dafür braucht es erstklassige Zutaten, handwerkliche Sorgfalt, Sauberkeit und Frische».